Das Comic Festival Hamburg geht in die achte Runde

Seit 2006 gibt es in Hamburg das nichtkommerzielle Festival, das sich vor allem dem deutschen und internationalen Independent-Comic widmet.

317643_0In diesem Jahr verspricht es besonders interessant zu werden, denn das Festival wartet ab dem 03. Oktober mit gleich drei internationalen Gästen auf: Die israelische Künstlerin Rutu Morgan stellt ihr neuestes Werk Das Erbe vor, Geneviève Castreés aus Kanada zeigt ihre kurz vor dem Festival erscheinende Graphic Novel Ausgeliefert und Peggy Adam (Frankreich) präsentiert ihren Debüttitel Luchadoras.

Im Programmheft heißt es außerdem: »Das allgemeine Interesse am Medium Comic ist zweifellos gestiegen.

Abseits dieser gewachsenen Aufmerksamkeit gibt es viele Künstler und Kollektive, die neue grafische und erzählerische Wege gehen, aber selten den Weg in eine breite Öffentlichkeit finden. Wir möchten gerade auch dem Nachwuchs eine Plattform bieten, neue Querdenker mit erfahrenen Comic-Machern zusammenbringen, und dabei eine gut sortierte Auswahl der aktuellen Comiclandschaft präsentieren«

luchadorasUnd so kann man schon vor Beginn des Festivals, nämlich ab kommenden Freitag, dem 27.09., die »Satelliten«-Ausstellungen von jungen, weitgehend unbekannten Künstlern besuchen.  Zu finden sind sie in Läden, Lokalen und Werkstätten in St. Pauli sowie im Schanzen- und Karoviertel.

Auf dem Festival selbst gibt es dann Führungen durch die »Satelliten«, aber auch Ausstellungen, z.B.  von der  Kasseler Künstlergruppe Rotopol und Studenten der HAW Hamburg, sowie Lesungen und Workshops für Erwachsene und Kinder.  

Das Comic Festival Hamburg findet vom 03. bis 06. Oktober statt. Mittelpunkt ist das Festivalzentrum im »Kölibri« am Hein-Köllisch-Platz in Hamburg St. Pauli.